Englischer Friedhof Meggen
       
     
 Die Mauerabdeckplatten aus Sandstein vom oberen Zürichsee wurden teilweise ersetzt. Die Ankerbohrungen für die schmiedeisenern Geländer wurden bei der Montage vor Ort ausgeführt.
       
     
 Detailansicht der fertig verfugten Mauer. Die Zementfugen aus den sechziger-Jahren wurden komplett entfernt. Sie wurden durch eine Mörtelmischung mit hohem Kalkanteil ersetzt, der Frostschäden vorbeugt. 
       
     
 Detailansicht einer Zinnenabdeckung. Vorderseitig wurden alle Abdeckplatten mit einer Wassernase versehen. 
       
     
 Insgesamt wurde gut 300 Meter der doppelhäuptigen Mauer saniert, die nun bei sachgemässer Pflege viele Jahre stehen wird.
       
     
  Teilweise mussten Steine ersetzt und neu verfugt werden. 
       
     
  Streckenweise wurden desolate Stellen der Mauer komplet neu aufgebaut. Bei der letzten Sanierung in den Sechzigerjahren wurden die Steine teilweise unsachgemäss verbaut, was zu einer starken Abplattung und Destabilisierung führte.
       
     
Englischer Friedhof Meggen
       
     
Englischer Friedhof Meggen

Mauersanierung, Steinmetzarbeiten
2013-2015

 Die Mauerabdeckplatten aus Sandstein vom oberen Zürichsee wurden teilweise ersetzt. Die Ankerbohrungen für die schmiedeisenern Geländer wurden bei der Montage vor Ort ausgeführt.
       
     

Die Mauerabdeckplatten aus Sandstein vom oberen Zürichsee wurden teilweise ersetzt. Die Ankerbohrungen für die schmiedeisenern Geländer wurden bei der Montage vor Ort ausgeführt.

 Detailansicht der fertig verfugten Mauer. Die Zementfugen aus den sechziger-Jahren wurden komplett entfernt. Sie wurden durch eine Mörtelmischung mit hohem Kalkanteil ersetzt, der Frostschäden vorbeugt. 
       
     

Detailansicht der fertig verfugten Mauer. Die Zementfugen aus den sechziger-Jahren wurden komplett entfernt. Sie wurden durch eine Mörtelmischung mit hohem Kalkanteil ersetzt, der Frostschäden vorbeugt. 

 Detailansicht einer Zinnenabdeckung. Vorderseitig wurden alle Abdeckplatten mit einer Wassernase versehen. 
       
     

Detailansicht einer Zinnenabdeckung. Vorderseitig wurden alle Abdeckplatten mit einer Wassernase versehen. 

 Insgesamt wurde gut 300 Meter der doppelhäuptigen Mauer saniert, die nun bei sachgemässer Pflege viele Jahre stehen wird.
       
     

Insgesamt wurde gut 300 Meter der doppelhäuptigen Mauer saniert, die nun bei sachgemässer Pflege viele Jahre stehen wird.

  Teilweise mussten Steine ersetzt und neu verfugt werden. 
       
     

Teilweise mussten Steine ersetzt und neu verfugt werden. 

  Streckenweise wurden desolate Stellen der Mauer komplet neu aufgebaut. Bei der letzten Sanierung in den Sechzigerjahren wurden die Steine teilweise unsachgemäss verbaut, was zu einer starken Abplattung und Destabilisierung führte.
       
     

Streckenweise wurden desolate Stellen der Mauer komplet neu aufgebaut. Bei der letzten Sanierung in den Sechzigerjahren wurden die Steine teilweise unsachgemäss verbaut, was zu einer starken Abplattung und Destabilisierung führte.